Streitkultur

Mit diesen 6 Tipps endet es versöhnlich

Frisch verliebt? Herzlichen Glückwunsch, das ist sehr schön. Aber wenn die ersten Schmetterlinge weiter gezogen sind, kann es auch einmal zu einem Streit kommen. Damit der versöhnlich enden kann, geben wir dir hier 6 Tipps.

1. Schlafe darüber

Schlafmangel ist ein schlechter Ratgeber, vor allem, wenn du gerade im Streit bist. Da sind sich Forscher einig. Schlafe eine Nacht darüber, wenn du eine schwerwiegende Entscheidung zu treffen hast. Auch ein Streit profitiert davon, wenn ihr beide beschliesst, lieber mit kühlem und vor allem ausgeschlafenem Kopf über eine Sache zu reden.

2. Behalte dein Ziel im Auge

Bevor du dich zum Reden hinsetzt, so rät der Psychotherapeut Jonathan Alpert, frage die zunächst: „Was möchte ich hiermit erreichen? Strebe ich die Lösung eines Problems an oder möchte ich meinen Partner verletzen?“

Versuche von Anfang an eine positive Lösung zu finden, dann wird es viel wahrscheinlicher, dass du zuhörst und rücksichtsvoll bleibst. Menschen, die ihre aggressiven Gefühle in sich aufstauen, laufen Gefahr gesundheitliche Probleme, wie zum Beispiel Bluthochdruck oder andere psychosomatische Beschwerden zu entwickeln.

3. Mache eine Pause

Neigst du dazu immer sofort eine Antwort zu geben, auch wenn du dann so manches ausgesprochenes Wort dann nicht mehr zurücknehmen kannst? Gewöhne es dir an, eine Pause einzulegen, bevor du antwortest. Dies ist übrigens auch eine wunderbare Gelegenheit deinem Partner/deiner Partnerin genauer zuzuhören. Wenn du es dadurch schaffst genauer herauszufinden um was es eigentlich geht, kannst du Probleme leichter und fairer lösen.

Experten in Sachen Streitfragen raten sogar dazu, mindestens 10 Minuten verstreichen und dabei das Gesagte immer wieder Revue passieren zu lassen, bevor man in einem Streit eine Antwort gibt. So kühlen sich nicht nur erhitzte Gemüter ab, es fällt auch leichter, objektiv und emotionslos zu reagieren, so berichtet der US-amerikanische Psychologe und frühere Professor der UCLA Gerald Goodman.

4. Bleib beim Thema

Halte deine Auseinandersetzung kurz und bleibe beim Thema. Die Psychotherapeutin Tina Tessina rät weiterhin „Lasse die Vergangenheit ruhen. Wärme nicht alte Geschichten auf, auch wenn sie vielleicht einen Bezug zum aktuellen Streit haben könnten. Löse besser jedes Thema einzeln.“ Weiter empfiehlt die amerikanische Psychotherapeutin, man solle seine Ausführungen auf höchstens drei Sätze ausweiten, so entsteht nicht der Eindruck, dass du die Unterhaltung dominieren möchtest. Deine PartnerIn wird dadurch eher dazu bereit sein, das aufzunehmen, was du gesagt hast.

5. Sei dir klar darüber, was dich bedrückt

Vermeide die Gewohnheiten oder Werte des Partners zu kritisieren. Sprich statt dessen davon was dich bedrückt und was du gerne hätten, dass anders wäre. Um dies zu erreichen macht es Sinn zum Beispiel zu sagen „Es würde mir sehr viel bedeuten, wenn du damit aufhören könntest, dein Handy zu benutzen, wenn wir essen“ anstatt: „Ich glaube du bist süchtig nach Facebook.“

Tessina empfiehlt, dass wir auch Floskeln wie „immer“, „nie“ und so weiter vermeiden, denn mit solchen Verallgemeinerungen provozieren wir nicht nur den Partner, in der Regel sind sie auch unwahr.

6. Bleib ruhig

Wenn du aufgeregt bist kann es leicht einmal passieren, dass du dich nicht einmal mehr daran erinnerst, weshalb der Streit überhaupt angefangen hat. Nimm dir jetzt lieber eine Auszeit! So hat der US-amerikanische Psychotherapeut Jonathan Alpert herausgefunden, dass es praktisch unmöglich ist logisch zu denken, wenn die Gemüter erhitzt sind. Doch viel schwieriger wird es mit Mitgefühl oder dem Hineinversetzen in den Anderen.

Er rät daher, dass Streithähne ihre Diskussion lieber erst dann fortsetzen wenn sie wieder besonnen sind. Wenn du dazu nicht dazu in der Lage bist deine Stimme ruhig zu halten, dann bist auch gerade nicht dazu in der Lage das (Streit-) Gespräch zu führen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.