ablenkungen sinnvoll genutzt

Ablenkungen – oft schön, sinnvoll genutzt

Für viele Menschen endeten in diesen Tagen die Sommerferien mit grossen Sportveranstaltungen. Einige nutzen den Sommerurlaub, um den Kopf zu leeren und gedanklich alles hinter sich zu lassen. Dabei ist der August auch eine ideale Zeit, um einen Rückblick über die vergangenen sieben Monate und ein Vorausblick auf die kommenden fünf Monate des Jahres zu werfen.

Fokus auf die Gewinnermentalität

Auch diesen Sommer waren die Möglichkeiten mannigfaltig, um den Geist zu zerstreuen. Zum einen war die Fussball-Weltmeisterschaft in Russland. Fussball, eine der wenigen Sportarten, die es möglich macht, dass sich Sportler aus der ganzen Welt in ihrer Disziplin und auf höchsten Niveau miteinander messen. Der Publikumswert dieser Veranstaltung ist auf allen Kontinenten hoch. Und die Mannschaften der Endrunde werden in ihrer Heimat nach der Rückkehr wie Nationalhelden gefeiert. Was können wir daraus lernen, um selber Bestleistung zu erreichen?

Fussballer, die auf höchsten Niveau ihr Bestes zeigen, haben sich Jahrzehnte ihrem Sport hingegeben, sich durch Disziplin und Beharrlichkeit den Weg nach oben erkämpft. Jetzt wäre es vielleicht vermessen zu behaupten, dass es als Erwachsener zu spät sei, um Bestleistung zu erreichen. Das mag in sportlichen Aspekten der Fall sein, wie Sportler mir in Coachings immer wieder beweisen. In vielen anderen Bereichen der heutigen Informationsgesellschaft, kann das aber infrage gestellt werden. Oft geht es ja vielmehr darum, seine persönliche Bestleistung in ausgewählten Bereichen zu erreichen – privat oder im Geschäft, um einen Wissens- oder Fachbereich, den Sie für sich bestimmt haben. Wie beharrlich sind Sie, um in Ihrem Bereich Ihre Bestleistung zu erreichen?

Einzel- und Teamleistungen

Während im Fussballspiel der Teamgeist sichtbar ist, haben wir bei der Leichtathletik Europameisterschaft in Berlin in diesem Monat vorwiegend Einzelleistungen von Spitzenathleten erleben können. Was man dabei nicht vergessen sollte, ist, dass auch hinter einzelnen Spitzenathleten ein Team steht, dass Athleten auf ihrem Weg an die Spitze begleitet. Jedes Teammitglied ist oft selbst ein Top-Performer in seinem/ihrem Fachgebiet. Für beide Seiten gilt jahrelange Vorbereitungszeit, Rückblick auf vergangene Leistungen, deren Entwicklungen und vorausschauendes Planen für die kommenden Meisterschaften und Wettkämpfe. Dazu brauchen Sportler und ihr Team eine Gewinnermentalität, um auch nicht durch vereinzelte Niederlagen von dem langen Weg an die Spitze abzukommen.

Eine Gewinnermentalität kann sich jeder antrainieren. Dazu gehören ein Ziel, Beharrlichkeit, Disziplin, Menschen, die Ihnen mit ihrem Wissen zur Seite stehen und eben ein neues Denken, ein anderer Umgang mit den eigenen Triumphen und etwaigen Niederlagen. Und, ganz wichtig, Fokus! Was nicht funktionieren wird, ist eine der vielen „in 3 Schritten zum Gewinner-Anleitungen“, wie man sie oft im Internet finden kann, in der Ihnen versprochen wird, wie Sie mit nichts-tun an die Spitze kommen. Mit den Anleitungen helfen sie höchstens den Anbietern an deren Spitze. Es gilt auch heute noch: Wer Bestleistung erreichen möchte, wird dafür arbeiten müssen und darf sich nicht ablenken lassen.

Ablenkungen – immer schön, aber nicht immer gut

Die Kunst ist, sich auch in den eher ruhigen Sommermonaten zu entscheiden, welche Informationen für die persönlichen und beruflichen Ziele wirklich sinn- und zweckmässig sind, um persönliche Bestleistung zu erreichen.  Seien Sie sich bewusst, dass nicht jede Information, die Sie täglich aus Zeitungen, im Netz oder aus dem Fernsehen erhalten, sinnvoll ist. Vielmehr birgt jedes Informationsfragment die Gefahr für Sie, von ihren persönlichen Zielen und ihrem Weg zu ihrer Bestleistung abzukommen. Der so wichtige Fokus kann verloren gehen.

Reflektieren Sie in den verbleibenden Wochen bis zum Sommerende über ihre Ziele und Gewinnermentalität. Viel Erfolg!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.